Freitag, 28.08. ist wieder Critical Mass in Kempten

Hallo zusammen,

am Freitag, den 28. Aug., trifft man sich wieder um 18 Uhr auf dem Hildegardplatz zur Critical Mass Kempten.
Wir radeln in gemütlichem Tempo ca. 1 Stunde sicher und entspannt in der Gruppe auf den Straßen in Kempten.

Critical Mass ist eine weltweite friedliche Bewegung für lebenswerten Verkehr in den Städten. Ab einer Gruppengröße von 16 Radfahrern dürfen diese einen Verband bilden und dann nach StVO § 27 eine Fahrspur in der ganzen Breite nutzen, d. h. zu zweit nebeneinander fahren. Der Verband ist von der Radwegbenutzungspflicht ausgenommen. Ampeln dürfen im Verband geschlossen überquert werden, d. h. wenn der vordere Teil der Gruppe eine grüne Ampel überfährt, folgt der Rest der Gruppe, selbst wenn die Ampel mittlerweile auf Rot umgesprungen ist.

Was will die Critical Mass? Ganz einfach: Fahrrad zeigen! Denn mehr Radverkehr führt zu mehr urbaner Lebensqualität. Wir fahren aus Freude und Spaß am Fahrradfahren und nehmen uns den Platz im Verkehr, der uns im Alltag oft verweigert wird.

Jeden letzten Freitag im Monat, 18 Uhr, Hildegardplatz Kempten.

Advertisements

Rechte von Radlern stärken

Radfahrer gehören auf die Straße – zumindest in der Regel. Das sieht die Straßenverkehrsordnung (StVO) seit ihren Änderungen 1997 und zuletzt 2013 vor. Dafür wirbt auch die Fahrradveranstaltung „Critical Mass“ jeden letzten Freitag im Monat. Doch die Teilnehmer an der Radtour durch Kempten wollen noch mehr erreichen.

Letzter Freitag im Monat, 18 Uhr am Hildegardplatz: Hier trifft sich kein Verein, keine Organisation. Es sind Menschen, die sich der Critical Mass anschließen, der kritischen Masse. Manche wollen einfach nur Spaß haben, andere auf die Rechte der Radfahrer im Straßenverkehr aufmerksam machen.

Die rechtliche Grundlage dafür liefert Paragraf 27 der Straßenverkehrsordnung (StVO). Schließen sich mindestens 16 Radler zu einer Gruppe zusammen, gelten sie als geschlossener Verband – und damit als ein einziger Verkehrsteilnehmer. Als geschlossener Verband dürfen sie nicht nur zu weit nebeneinander auf der Fahrbahn fahren, sondern den anderen Teilnehmern auch dann noch folgen, wenn eine Ampel längst von Grün auf Rot gesprungen ist.

Viele Verkehrsteilnehmer kennen diese Regelung gar nicht. Und einzelne reagieren hin und wieder sogar verärgert. Damit sich das ändert, macht sich die Critical Mass jeden letzten Freitag des Monats auf den Weg durch die Stadt. Ihr gemeinsames Ziel: Flagge zeigen. Und darauf hinweisen, dass Radfahrer im Straßenverkehr dieselben Rechte haben wie Autofahrer.