AZ nennt Teilnehmer der Critical Mass Kempten „Kampfradler“

Heute erschien in der Allgäuer Zeitung unten stehender Bericht über die erste Critical Mass Kempten.

Ich habe ja Verständnis dafür, dass die Presse gerne reißerische Überschriften im Boulevard-Stil verwendet. Aber die Teilnehmer der Critical Mass Kempten als „Kampfradler“ zu bezeichnen finde ich schon sehr provokativ und konfrontativ. Kampfradler ist eine Beleidigung für alle Teilnehmer der CM – darunter auch viele Familien mit Kindern und sogar Senioren. Die Masse hielt sich an die Verkehrsregeln. Sie fuhr mit moderater Geschwindigkeit durch die Straßen. Die Masse war entspannt, friedlich, bunt. Die Critical Mass ist vor allem eins: großer Spaß. Eine Party auf Rädern. Ein Treffen Gleichgesinnter. Auch aus der Öffentlichkeit bekam die Masse durchweg positive Resonanz. Die meisten Passanten grüßten und lächelten, viele jubelten den Radlern zu oder applaudierten. Das Resümee der Teilnehmer war eindeutig: Jeder war begeistert und möchte beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder dabei sein.

Mitmachen darf jeder. Treffpunkt ist jeden letzten Freitag im Monat um 17 Uhr am Kemptener Hildegardplatz.

Allgäuer Zeitung, 1. Juli 2014: Eine Stunde Kampfradler

Eine Stunde Kampfradler
(Mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung)

Advertisements