Berichterstattung über CM Kempten eingestellt

Achtung: Der ADFC hat die Berichterstattung über die Critical Mass Kempten eingestellt. Diese Seite wird derzeit nicht mehr moderiert.

Advertisements

Erfolge trotz schlechter Voraussetzungen

Critical Mass – sogar in Kempten

Erfolge trotz schlechter Voraussetzungen

Sogar in der mittelgroßen Stadt Kempten im Allgäu haben sich mehrmals jeweils über dreißig Radfahrer zur Critical Mass zusammengefunden. Und dies ob wohl die Voraussetzungen dafür in Kempten nicht gerade ideal sind.

Fahrradkultur, Fahrrad-Lifestyle, eine lokale Radszene – so etwas ist in den Städten weltweit gerade kräftig im Kommen. Beispiele dafür in Deutschland sind Hamburg, Berlin, Nürnberg, Stuttgart und Köln.

Kempten ist jedoch keine Großstadt. Und das Allgäu ist geprägt von ländlichen Strukturen. Somit ist hier der Autobesitz noch selbstverständlich. Das Fahrrad wird bisher von den meisten nur als Freizeit- und Sportgerät betrachtet; und nicht als Alltagsfortbewegungsmittel.

Anders ist die Situation in Großstädten:

Immer weniger junge Menschen machen ihren Führerschein so früh wie möglich. Der Trend weg vom frühen Führerschein hält laut Experten an  habe sich zuletzt sogar verfestigt. In Großstädten wie Berlin legt nach Angaben der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände nur noch etwa jeder fünfte Jugendliche die Fahrprüfung gleich mit 17 Jahren ab.
Mit 15 Jahren der Mofa-Führerschein, mit 16 der fürs Moped, mit 17 dann fürs Auto – dieses Ziel habe heute eigentlich nur noch die Jugend auf dem Land,
beziehungsweise überall dort, wo man mit Bahnen oder mit dem Fahrrad nicht so einfach unterwegs ist wie in der Großstadt. Der Wunsch nach dem frühen Führerschein ist nur noch dort vorhanden, wo man sonst aufs Taxi Mama angewiesen ist.
(F.A.Z., 30.12.2014)

Nach Angaben der Senatsverwaltung für Verkehr verfügt in Berlin nur etwa jeder zweite Berliner Haushalt über ein Auto. (Berliner Morgenpost, 30.03.2015)

Was bewegt die Menschen dazu, auf Autobesitz zu verzichten? Neben teuren Parkgebühren und viel Zeit für die Parkplatzsuche gehört sicher auch ein attraktives Netz aus öffentlichen Verkehrsmitteln dazu. Denn, man kann oder will vielleicht nicht immer mit dem Fahrrad fahren.

Weniger Autobesitz führt automatisch zu mehr Fahrradbenutzung; auch und gerade im Alltag. Um die Kemptener weg vom Auto zu bekommen, dürfte es also in der Stadt keine kostenlosen Parkplätze mehr geben (stattdessen für Auswärtige kostenlose Park-And-Ride-Parkplätze am Stadtrand) und das öffentliche Verkehrsnetz müsste viel besser ausgebaut sein. Abends und am Wochenende fahren zu wenig oder überhaupt keine Busse. Und nicht alle Stadtteile sind mit dem Busnetz erschlossen. Auch die Taktung der Fahrpläne ist zu niedrig. Wenn der Bus eine Alternative zum Auto sein soll, möchte ich mein Leben nicht nach Fahrplänen ausrichten müssen. Oder schaut etwa jemand in der Großstadt auf den Fahrplan wann die nächste U-Bahn kommt?

Die Vision vieler Teilnehmer der Critical Mass Kempten: In Kempten darf Autobesitz nicht mehr selbstverständlich sein, und Fahrräder müssen als Alltagsverkehrsmittel – nicht nur als Freizeit- und Sportgeräte – betrachtet werden. Die vielen Teilnehmer an der Critical Mass Kempten haben es gezeigt: Dann werden sich auch in Kempten eine Fahrradkultur, ein Fahrrad-Lifestyle und eine lokale Radszene entwickeln.

Critical Mass Kempten: 8 Teilnehmer

Ich kenne ja einige der üblichen Teilnehmer. Viele von denen waren am Freitag nicht in Kempten (z. B. im Urlaub). Einige waren auch mit Erkältung geplagt und blieben bei der kühlen Witterung lieber daheim. Und so kam es, dass nur 8 Radler am Start waren.

Aus meiner Erfahrung vom letzten Jahr kann ich sagen, dass jetzt vor April in Kempten keine Critical Mass mehr zustande kommen wird.

Wir sehen uns im Frühjahr … 🙂

Freitag, 28.08. ist wieder Critical Mass in Kempten

Hallo zusammen,

am Freitag, den 28. Aug., trifft man sich wieder um 18 Uhr auf dem Hildegardplatz zur Critical Mass Kempten.
Wir radeln in gemütlichem Tempo ca. 1 Stunde sicher und entspannt in der Gruppe auf den Straßen in Kempten.

Critical Mass ist eine weltweite friedliche Bewegung für lebenswerten Verkehr in den Städten. Ab einer Gruppengröße von 16 Radfahrern dürfen diese einen Verband bilden und dann nach StVO § 27 eine Fahrspur in der ganzen Breite nutzen, d. h. zu zweit nebeneinander fahren. Der Verband ist von der Radwegbenutzungspflicht ausgenommen. Ampeln dürfen im Verband geschlossen überquert werden, d. h. wenn der vordere Teil der Gruppe eine grüne Ampel überfährt, folgt der Rest der Gruppe, selbst wenn die Ampel mittlerweile auf Rot umgesprungen ist.

Was will die Critical Mass? Ganz einfach: Fahrrad zeigen! Denn mehr Radverkehr führt zu mehr urbaner Lebensqualität. Wir fahren aus Freude und Spaß am Fahrradfahren und nehmen uns den Platz im Verkehr, der uns im Alltag oft verweigert wird.

Jeden letzten Freitag im Monat, 18 Uhr, Hildegardplatz Kempten.